MEDIATION

~ Streitende sollten wissen, dass nie einer ganz recht hat und der andere ganz unrecht. ~

Kurt Tucholsky

Mediation ist ein Verfahren zur Beilegung von Konflikten. Hierbei steht das Anliegen im Vordergrund, dass es keinen „Verlierer“ gibt. Die Konfliktparteien arbeiten, unterstützt von einem allparteilichen Dritten – dem Mediator, gemeinsam an einer Lösung. Die Grundprinzipien sind Freiwilligkeit, Vertraulichkeit und Allparteilichkeit des Mediators. Sanktionen und Bestrafungen, beispielsweise durch den Arbeitgeber bei Konflikten im beruflichen Kontext, sind in der Zeit der Mediation ausgesetzt.

Die Blickrichtung in der Mediation ist nach vorn gerichtet. Es geht nicht vordergründig um das WARUM, sondern um das WIE des Miteinanders in der Zukunft.

Egal ob ein Streit mit den Nachbarn, dem Partner, Kollegen... Sie können sich an mich wenden. Als Mediatorin unterstütze ich Sie auf dem Weg zu einer Lösung. 

Mediation1web.jpg

Eine Mediation läuft in der Regel in fünf Phasen ab

I. EINSTIEG

Hierbei werden das Anliegen, die Regeln und die Art und Weise der Zusammenarbeit festgelegt.

In der Regel erfolgt ein Nachtreffen mit dem Mediator. Die Dauer einer Mediation kann zwischen 30 Minuten und mehreren Treffen a 1,5 Stunden betragen.

 

Ich biete Ihnen eine vertrauliche Atmosphäre und richte mein Handeln nach Ihren Bedürfnissen und Interessen aus.
 

Allparteilichkeit ist für mich eine Haltung, die es mir ermöglicht, die Sichtweise aller Parteien herauszuarbeiten und es so den Konfliktparteien zu ermöglichen, die Perspektive des anderen zu betrachten. Meine Verschwiegenheit gegenüber Dritten gibt Ihnen einen sicheren Raum um mit der nötigen Offenheit an Ihren Lösungen zu arbeiten.